Trainerteam Triheroes

von links nach rechts: Harry, Anke, Thomas, Gernot, Martin & Markus

Martin Leirer
Vater von Tobias (2008) und Valentina (2009)
Gründer & Obmann der Triheroes

Beruf: Beamter – Organisation von Schulsportwettkämpfen in ganz Österreich

Hobbies: alles was mit Sport zu tun hat 

Sportliche Vita: diplomierter Fitness & Gesundheitstrainer am WIFI Wien, staatlich geprüfter Triahtloninstruktor

Erfolge im Sport: 11 x Österreichische Meister in der Age Group, 3 x Landesmeister NÖ overall (2021 Olympische Distanz, 2022 Mitteldistanz und Langdistanz) Vizeweltmeister im Wintertriathlon in der Age Group 2016;  zahlreiche Landesmeistertitel in der Age Group

Ziele: einer der besten Triathlonvereine in Österreich im Bereich des Nachwuchses zu werden;

Mir macht es extrem viel Spaß mit den Kindern zu arbeiten. Es ist eine große Freude wenn man das Strahlen in den Augen der jungen Sportlerinnen und Sportlern sieht wenn diese ein persönliches Erfolgserlebnis haben. Man wächst immer mehr zusammen und es ist mir wichtig den Kids und Teens auch den Teamgedanke, Fair Play, gemeinsame Erlebnisse zu vermitteln. Mir selbst gibt diese Aufgabe sehr viel Kraft und Energie für mein eigenes Training!


Gernot Pekarek

verheiratet, Vater von Finn (2010) und Liam (2013)

Beruf: Selbständig, Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT

Hobbies: Familie, Swim/Bike/Run, Ballsportarten

Sportliche Vita: zertifizierter Übungsleiter ASKÖ-FIT Basic & Kinder
zertifizierter Übungsleiter Triathlon (NÖTRV),TO (Technical Official, NÖTRV)

Ziele: Jeder/m ermöglichen sportlich aktiv zu sein und Spaß an der Bewegung zu haben
Teilnahme an Bewerben (Einzel/Staffel)

Seit meinem 7-ten Lebensjahr war ich in Vereinen aktiv, hauptsächlich beim Fußball, aber auch im Kampfsport (Judo, später Ving Tsun).
Vereinsgefühl, Fairness, Respekt, Hilfsbereitschaft, Ehrgeiz,…
Ich trainiere nun schon seit längerer Zeit mit unserem Nachwuchs. Es ist immer wieder toll so viele begeisterte Kinder in den Einheiten zu sehen. Für mich steht nicht nur das sportliche Können im Vordergrund, sondern auch das soziale Miteinander. Ich bin wirklich begeistert, wie sich die Kinder in den letzten Jahren sportlich und persönlich weiterentwickelt haben.

Meine Trainingstage:
Montag: Oktini Kiga (17:00 – 18:00 Uhr, Oktini Lauf (18:00 – 20:00 Uhr)
Dienstag: Oktini Family – intermittierende Rumpfkräftigung (18:30 – 19:30 Uhr)
Mittwoch: Schwimmen NMS Traiskirchen (16:15 – 17:35 Uhr)
Donnerstag: Schwimmen PH Baden (18:30 – 21:00 Uhr)
Sonntag: Intermittierende Rumpfkräftigung NMS Oberwaltersdorf (17:00 – 18:00 Uhr)


Karin Fuchsberger

Mutter von Levin (2013) und Isabel (2014)

Beruf: HPS Rhetorik und Präsentationstrainerin

Hobbies: Familie, Freunde, Triheroes

Sportliche Vita: Leistungssport Schwimmen von 1989 – 1999 beim ASV Wien

Erfolge im Sport: österreichischer Kinderrekord über 100m und 200m Rücken; österreichischer Schülerrekord über 100m und 200m Rücken; zahlreiche österreichische Staatsmeistertitel über 200m und 100m Rücken, 4×200 Kraul Staffel, 4x100m Kraul Staffel und 4×100 Lagen Staffel; zahlreiche Teilnahmen an internationalen Wettkämpfen über 100m und 200m Rücken, 400m Kraul und 200m Lagen;

Ziele: meine Leidenschaft am Schwimmsport den Kindern mitgeben

Text folgt

Thomas Sternberg


Harald Sembacher

Geb. 1979 in Graz, aufgewachsen mit einem Bruder in der Oststeiermark und seit 2007 in Oberwaltersdorf.

Vater von David (2011) und Linda (2015)

Beruf: Pilot und Instruktor auf Airbus A320 Studium an der Fachhochschule FH JOANNEUM für Luftfahrt in Graz

Hobbies: meine liebe Familie und natürlich Sport, insbesondere Laufen, Radfahren und Schwimmen mit all unseren Kids bei den Triheroes und Triheroines 

Sportliche Vita: BMX Race auf internationaler Ebene im Kinder- u. Jugendalter. Seit wenigen Jahren Triathlon, verschiedene Distanzen. Ich lebe das olympische Motto: Dabei sein ist Alles (!) Im Winter Skifahren und Langlauf, und sowieso immer offen für Neues
Ausbildung zum Übungsleiter für Triathlon im Jahr 2020 im Rahmen eines NÖTRV-Lehrgangs.

Meine Motivation: Ich selbst liebe jegliche Bewegung und bin auch mit Sport groß geworden. In meiner Familie hat Sport seit jeher einen hohen Stellenwert. Ich finde es wichtig, dass man sich bewegt und vor allem Freude an der Bewegung hat. Diese Freude ist es, die ich auch anderen vermitteln will. Ich möchte Kleine, Heranwachsende und auch Große dazu ermutigen, Sport zu betreiben, ihnen Dinge näher bringen und den Spaß daran in den Vordergrund stellen.

Was mit noch wichtig ist: Gesundheitlich habe ich selbst schon einige Höhen und Tiefen hinter mir. Ich habe gelernt, dass sich ein fitter Körper wesentlich besser anfühlt – durch Bewegung und Training bleibt man gesund und fühlt sich einfach gut.

Im Verein zu sehen, wie sich Teamgeist und Spirit entwickeln, sich alle gegenseitig unterstützen und zu sehen, wenn sich kleinere und größere Erfolge einstellen ist für mich eine große Genugtuung!

Daraus ziehe ich die Motivation, auch mich selbst weiterzuentwickeln. Auch ich habe durch all meine Kollegen und Kolleginnen hier in unserem Verein schon so viel lernen dürfen, sowohl im Bereich der persönlichen Fitness als auch im Bereich der Vermittlung der Kenntnisse im Rahmen der Trainertätigkeit.


Eva Wöhrer

Beruf: Beamtin im Innenministerium

Hobbies: Sport

Sportliche Vita: staatlich geprüfte Athletik/Fitness/Koordinationsinstruktorin

Ziele: Frauenförderung innerhalb des Vereines durch die Initiative Triheroine weiterzuentwickeln.

Meine Freude und meine Begeisterung am Sport und an der Bewegung ist auch für andere
mitreißend und motivierend. Durch gemeinsame Aktivitäten sind wir als Damenteam
zusammengewachsen und haben gemeinsame Höhen und auch Tiefen erlebt. Fair Play wird
bei uns großgeschrieben, sodass sich keiner verstellen braucht. Mit mir kann man viel Spaß
haben, lachen und feiern. Dieses Mindset gibt mir die Energie für mein eigenes hartes
Training.


Anke Sembacher

Mutter von Linda (2015) und David (2011), verheiratet mit Harald

Beruf: Juristin

Hobbies: Unternehmungen unterschiedlichster Natur mit meiner Familie, Sport, Kochen und Backen, Lesen

Sport: Volleyballspielerin ab 1991 bis 2003 (Schule, Verein, Uni; Position: hauptsächlich Aufspielerin), Yoga, Pilates, Laufen, Rennradfahren, Schifahren, Gehen/Wandern über längere Distanzen – ich wachse mit jeder Herausforderung! zur Zeit Krafttraining!

Ausbildung: Übungsleiterin für Kinder

Motivation: Wer rastet, der rostet! – Bewegung war immer schon ein großer Teil meines Lebens! Und auch wenn ich nicht der Typ Sportlerin bin, der sportliche Höchstleistungen erzielt oder Rekorde bricht – mein Ziel ist das Ziel! – , dann ist es mir doch ein großes Anliegen, Sport und Bewegung als etwas Alltägliches zu etablieren. Ich hoffe, es gelingt mir – gemeinsam mit den Trainer:Innen der Triheroes und Triheroines – auch ein Stückchen dazu beizutragen, dass im Leben unserer Schützlinge der Sport und die Bewegung über die Wettkämpfe hinaus als selbstverständlich und als „benefit“ gesehen werden. Und sowieso und überhaupt: Gemeinsam ist vieles, was anstrengend erscheint, um einiges einfacher! Offen bleiben für Neues!

Ivonne Kernstock-Lange
Mutter von Juna (2015)
Beruf: IT Qualitätsmanagerin

Hobbies: Familie, Freunde, Sport (Schwimmen, Karate, Wandern)

Ausbildung: Studium der Betriebswirtschaft und Doktoratsstudium (WU Wien)

Sportliche Vita: Leistungssport Schwimmen (1986-1989) und Flossenschwimmen (1992-2000), beides
beim SC DHfK Leipzig; Lehrwart Schwimmen (BAfL Graz), Gesundheits- und Vitaltrainerin (USI Wien)

Sportliche Erfolge:
Flossenschwimmen (Nationalteam Deutschland 1993-2000), 4. Platz
Europameisterschaft 1995/1997 und 6. Platz Weltmeisterschaft 1996; mehrfache deutsche Meisterin
und Rekordhalterin; mehrfache oberösterreichische Landesmeisterin

Ziele:
Sportliche Fitness und mein Interesse am Schwimmsport mit meiner Tochter und anderen Kindern
teilen.

In meiner Kindheit hat der Schwimmsport und später auch in meiner Jugend das Flossenschwimmen

einen hohen Stellenwert in meinem Leben eingenommen. Im Jahr 2000 brauchte ich Abstand vom
Element Wasser und habe andere Sportarten verfolgt. Nach dieser längeren Trockenphase bin ich
glücklich, meinen Spaß am Schwimmsport wiedergefunden zu haben. Ich freue mich, meine Erfahrungen
im Schwimmsport an schwimmbegeisterte Kinder und Erwachsene weitergeben zu können.


Facebook Comments